Gesund mit Ayurveda

Wellness-Angebote und Ernährungstipps, die die Bezeichnung Ayurveda im Namen tragen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da sie leicht zu praktizieren sind und Erholung im Alltag versprechen. Doch bei dieser ursprünglich aus Indien stammenden Gesundheitslehre geht es um mehr als nur kurzzeitiges Wohlbefinden. Als ganzheitliches Medizinsystem zielt Ayurveda darauf ab, das körperliche und seelische Befinden ins Gleichgewicht zu bringen und dadurch Erkrankungen erst gar nicht entstehen zu lassen.

Traditionelle Heilkunst aus Indien

Anders als die westliche Medizin ist Ayurveda kein in sich geschlossenes System, sondern wurzelt tief in der indischen Philosophie und kann deshalb nicht getrennt davon betrachtet werden. Die über Tausende von Jahren verfeinerte Lehre betrachtet den Menschen als Einheit und setzt ihn in Beziehung zu seiner Umwelt. Deshalb liegt der Schwerpunkt auch nicht auf der bloßen Behandlung von Symptomen. Stattdessen werden die persönliche Konstitution des Einzelnen sowie seine Lebensenergien berücksichtigt, die bei Störungen zu Beschwerden führen können.

Die Grundlage dafür bildet die Auffassung, dass es drei unterschiedliche Arten von Lebensenergie, die Doshas gibt, die in jedem Menschen unterschiedlich verteilt sind. Hierzu können sie sich das E-Book herunterladen. Durch die fünf Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft und Raum können die Doshas aber von außen beeinflusst werden, was mitunter zu Störungen im Energiefluss führt. Dieses Prinzip macht sich aber auch Ayurveda zunutze, da durch den geschickten Einsatz dieser fünf Elemente auch vorhandene Blockaden gelöst werden können.

Ein ganzheitliches Konzept

Ayurveda ist ein ganzheitliches Konzept und umfasst Lehren für alle Lebensbereiche. In Europa am bekanntesten ist die ayurvedische Küche, die durch eine ebenso individuelle wie abwechslungsreiche Zusammenstellung der Zutaten für einen Ausgleich der Lebensenergien sorgt. Auch die traditionellen Ayurveda-Massagen wissen inzwischen viele zu schätzen. Dabei kommen die verschiedensten Öle zum Einsatz, die heilkräftige Kräuterauszüge enthalten. Auch die Fußreflexzonenmassage, mit der gezielt einzelne Organe angeregt werden können, stammt aus der alten indischen Heilkunde. In Europa weniger bekannt sind Reinigungstherapien. Diese sollten allerdings, wie der Ayurveda-Ratgeber nicht ohne die Anleitung durch einen erfahrenen Ayurveda Therapeuten in Angriff genommen werden.